10 November, 2013
von marketingtante
Keine Kommentare

Hast du dich heute schon selbst gegoogelt?

Fast jeder ist heute bei Facebook und Co. und postet fleißig Bilder von sich. Doch was tut man, wenn diese Bilder bei Google gelistet sind und man sich jetzt gern für einen “seriösen” Job bewerben möchte. Am liebsten würde man jedes hochgeladene Partybild der letzten Studentenfete wieder rückgängig machen. Ich selbst, habe mich schon oft gefragt, was ich tun kann um im Internet künftig weniger Spuren zu hinterlassen…

Hier bin ich diese Woche auf eine interessante Entdeckung gestoßen:
Mit dem Online-Tool BrandMe können Teilnehmer ihr persönliches Internet-Profil so aufzubauen, wie Marketingexperten eine erfolgreiche Marke. Die Plattform richtet sich hauptsächlich an Studenten, Hochschulabsolventen und jene, die gerade am Anfang ihrer Karriere stehen. Es soll dadurch nicht nur auf das Unternehmen RB (Reckitt Benckiser Group) aufmerksam machen, sondern zieht damit auch einen Schlussstrich unter beschämende Profile in sozialen Netzwerken.

Die Internetplattform hilft den Benutzern, von anderen so gesehen zu werden, wie sie auch von anderen gesehen werden möchten. Dafür bietet das Online-Tool ein vielfältiges Angebot von Unterhaltung über Tipps bis zu Videoinhalten von Markenexperten. Das Online-Programm wurde u.a. mit Hilfe von Dr. Tomas Chamorro-Premuzic, Professor für Wirtschaftspsychologie am University College London, initiiert. Durch Vermarktungstipps und Erkenntnisse der Wirtschaftspsychologie erhalten die Teilnehmer nicht nur wertvolle Hinweise zur effektiven Imagepflege, sondern können zusätzlich Punkte und Abzeichen sammeln und sich mit Freunden messen.

Neben der Analyse individueller Social Media-Profile gehören dazu Reputationsmanagement, Ratschläge zum Kontaktaufbau sowie der Ausbau der eigenen Markenwirksamkeit. Die Vermittlung der Inhalte erfolgt schrittweise mittels Videos, Infografiken oder Quizfragen. Hier werden Aufgaben gelöst, die dabei helfen sollen, sich als persönliche Marke effektiver aufzubauen und damit einen guten Eindruck auf dem hart umkämpften Arbeitsmarkt zu hinterlassen.

Wie ihr aus euch eine Marke machen könnt, findet ihr hier heraus:
Hier gibt’s weitere Informationen: http://www.brandme.jobs
Ich freu mich über euer Feedback! :)

7 November, 2013
von marketingtante
Keine Kommentare

Was macht ihr den ganzen Tag?

Viele von euch haben schon einen Ausbildungsplatz und neben den Herausforderungen und “großen” Kampagnen, die ihr noch stemmen werdet, warten bestimmt auch die ein oder andere Alltagsaufgabe auf euch. Z.B. werdet ihr gebeten das Equipment für den nächsten Messeauftritt zu packen oder den Besprechungsraum für den nächsten Kundentermin vorzubereiten. Da werden euch früher oder später die Worte: Kundenstopper, Visitenkarten– oder Flyerständer über den Weg laufen.

So ging es auch mir. Ich habe viel Zeit damit verbracht nach neuen Prospektständer aus Acryl zu suchen z.B. bei Acrylhaus.com oder anderen Anbietern im Netz. Auch das Auswählen und Bestellen von Kundengeschenken (Give Aways) und das Erstellen von Powerpoint-Präsentationen gehörte zu meinen zeitaufwendigsten Beschäftigungen während und nach meiner Ausbildung.

Wie sieht euer Azubi-Alltag aus? Ich würde mich über ein paar Berichte freuen!

25 Juli, 2013
von marketingtante
Keine Kommentare

Auf der Suche nach Alternativen, wenn es mit dem Ausbildungsplatz nicht klappt

Was tut man, wenn man genau weiß was man will, aber keinen der begehrten Ausbildungsplätze ergattern konnte? Man kann entweder einen anderen Ausbildungsberuf erlernen, studieren oder man schaut sich nach einer anderen Alternative um.

Im schönen Bayern gibt es z.B. die Macromedia Akademie, die den Ausbildungsberuf “Kaufmann/frau für Marketingkommunikation” als schulische Ausbildung anbietet. Das erste Jahr besteht ausschließlich aus schulischen Unterricht und im zweiten werden die Kenntnisse dann in einem Betriebspraktikum z.B. in einer Werbeagentur vertieft, das dritte Ausbildungsjahr bereitet dich dann auf die Abschlussprüfung vor der IHK vor. Auch, wenn die Ausbildung natürlich ihren Preis hat, würde ich, wenn ich sicher bin, dass es das ist was ich will, mich dafür entscheiden. Eine gute Investition für die Zukunft und ein guter Einstieg in Jobs in der Werbebranche.

Informiere dich also jetzt über die Marketingkommunikation Ausbildung in München oder über die Marketing Weiterbildung bei der Macromedia Academie.

Aber mich würden auch eure Erfahrungen interessieren. Vielleicht mag ja jemand, der dort die Ausbildung macht mal berichten, wie er den Unterricht oder das Praktikum findet? Würde mich sehr freuen!

29 August, 2012
von marketingtante
Keine Kommentare

www.art-and-design.net — Aktuelle Arbeiten, Kommunikationsdesign in Mannheim

Eine anstrengende und schöné Zeit liegt hinter mir, in der ich mich viel auf mein Kommunikationsdesign-Studium vorbereitet habe. Ich habe viel gezeichnet, gemalt, gedruckt und gebastelt und freue mich nun sehr auf meine bevorstehende Zeit an der Hochschule Mannheim.

Damit auch ihr ab und zu etwas bestaunen könnt und jetzt nach der Mappenabgabe meine “Kunstwerke” nicht alle verstauben, habe ich einen neuen Blog www.art-and-design.net ins Leben gerufen. Hier werde ich euch immer über aktuelle Projekte am Laufen halten. Ich würde mich also sehr freuen, wenn ihr auch auf meinem anderen Projekt vorbeischaut. Ich freue mich auch über Eure Kommentare auf www.art-and-design.net

Hier ein erster Einblick

24 August, 2012
von marketingtante
1 Kommentar

Watch that: Legal und kostenlos zu Kinogutscheinen, DVDs und Streams

Die Trailerrevolution des Start-Up-Unternehmens www.flimmer.de

Roland Emmerich und Marco Kreuzpainter launchen Onlineportal flimmer.de bei dem der User erstmals für seine Aufmerksamkeit beim Trailerschauen belohnt wird!
Das angesammelte virtuelle Guthaben kann dann in reale Güter wie DVDs, Kinotickets und Video-on-Demand-Filme, Games eingelöst werden. Weiterlesen…

9 Dezember, 2011
von marketingtante
1 Kommentar

[Update] Crowdfunding-Projekt:
Erotikfilm “Hotel Desire” auf Videoload

Am 1. Juli hatte ich bereits über das umstrittene Crowd-Funding-Projekt berichtet, nun steht fest der Erotik-Film “Hotel Desire” kommt nicht in die Kinos. Das Drehbudget von insgesamt 170.000 Euro wurde aber im Netz gesammelt, damit der 40-minütige Film mit viel nackter Haut (trotzdem schon ab FSK 16 Jahre freigegeben) realisiert werden konnte. Weiterlesen…

11 November, 2011
von marketingtante
Keine Kommentare

Tipp: Das macht ein gutes Bewerbungsfoto aus.

Was unterscheidet ein Passbild von einem Bewerbungsbild?
– Ganz einfach: Foto nicht gleich Foto.

Auf der Suche nach einem Ausbildungs– oder Arbeitsplatz wird dem Bewerbungsfoto eine nicht unwichtige Rolle zuteil, rundet doch erst ein attraktives Foto eine gute Bewerbung ab.
Das Foto sollte nicht nur sympathisch, sondern auch seriös wirken, denn „für einen guten ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance“. Weiterlesen…

15 September, 2011
von marketingtante
Keine Kommentare

Ausbildung oder Studium? — Lieber beides: Duales Studium im Bereich Marketing an der DHBW

Abitur und was jetzt? Ausbildung oder Studium? Oder einfach alles in einem mit einem Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW).

Am 1. Oktober starten wieder die Dualen Studiengänge und damit beginnt auch schon wieder das Rennen um die begehrten dualen Studienplätze für das Jahr 2012. Weiterlesen…